Weihnachten 2019

Wo finden wir die wahre Weihnachtsfreude? Wohl kaum im Essen oder beim Tannebaum. Und doch ziehen uns diese Gelegenheiten beim Essen oder Trinken oder beim Dekorieren oder Schenken oder beim Kerzen Anzünden an oder aber auch beim Einkaufen, Freude und Glück zu suchen.

Aber finden wir dort überall die Weihnachtsfreude?

Gott sagt in seinem Wort: „Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird;“ – Lukas 2, Vers 10

Die wahre Freude finden wir in Jesus Christus, wenn wir unsere Sünden vor ihm bekennen und das Geschenk von Gott annehmen.

Seelsorgekurs

In der Bibel lesen wir oft von Menschen, die sich in Notsituationen befinden. Jesus wendet sich diesen Menschen zu, z.B. den Leprakranken. Für Jesus ist jeder Mensch „umfassend“ wichtig. Wir Christen sagen dazu „ganzheitlich“ und meinen ein Bild vom Menschen in Leib, Geist und Seele. Deshalb möchte die Christliche Gemeinde Bünde einen Seelsorgekurs anbieten, in denen die wichtigsten Grundlagen erklärt werden.

Alle drei, also Leib, Geist und Seele, gehören zu jedem Menschen dazu. Deshalb kann christliche Seelsorge genau genommen nicht nur den Geist eines Menschen umfassen, sondern muss sich auch mit seinen sozialen Problemen beschäftigen und mit seinem leiblichen Wohlbefinden.

Gemeindefreizeit

Freizeit. Ist das nicht herrlich? Ein ganzes Wochenende verbrachten wir zusammen im Haus Ascheloh und dachten über das Thema „Gemeinschaft“ nach, wie es das Wort Gottes beschreibt.

Natürlich gehören dazu auch ganz praktische Dinge, wie miteinander beten, die Heilige Schrift lesen, essen und trinken, aber auch singen und spielen und reden und kennen lernen und danke sagen und zuhören und staunen und trösten und lachen und besinnen.

Wunderbar schön war das Wetter und tolle Erlebnisse bleiben nun fest in unseren Erinnerungen.

Nun aber bleibt nicht nur die Erinnerung, sondern auch eine Hoffnung, zu sehen, was Gott mit der Gemeinde beabsichtigt und wir daran teilnehmen können, dass der Leib Christi erbaut wird, bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zum vollendeten Menschen, zum vollen Maß der Fülle Christi – nach Epheser 4, 12-13

Weihnachten 2018

Um ehrlich zu sein, taucht das Wort „Weihnachten“ so direkt nicht in der Bibel auf. Und dennoch feiern Christen dieses Ereignis weltweit und hat beachtliche Traditionen mitgebracht.

Warum also Weihnachten?

Gott zu loben und jede Chance zu nutzen, das weiter zu sagen, was Gottes Botschaft an die Menschen ist, das ist die obererste Priorität, warum wir uns überhaupt versammeln, Sonntag für Sonntag und auch an allen Feiertagen, halt wann immer wir einen geeigneten und freien Tag zusammen finden, um diese Botschaft zu verkünden.

Lasst euch also einladen, egal zu welchen Treffen, ob an einem freien Tag oder auch in der Woche (siehe hierzu mehr auf der Startseite). Bis bald.

Erntedankfest

Eine jährliche Tradition ist es, die Scheunen nach der Ernte zu füllen und dankbar diesen herrlichen Anblick zu genießen. Lob und Ehre sei Gott, der uns diese Erde gegeben hat, damit wir sie verwalten dürfen.

Das hört sich heutzutage sehr untypisch an, gerade in den Zeiten, in denen der Supermarkt durchgehend gefüllte Regale hat. Warum also dankbar sein? Ich bezahle doch schließlich dafür?!

Die Bibel sagt: »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.« (5. Mose 8,3)

Wir sind also auf Gott angewiesen und deswegen gehört ihm Lob und Ehre, wenn wir Anblicke wie eine gefüllte Scheune, einen reich gedeckten Tisch und volle Regale im Supermarkt sehen.